Waffenformen

Waffenformen bestehen aus mehreren aneinandergereihten festgelegten Bewegungen. Diese ähneln zum Beispiel einer Kür mit Schleifenband beim Bodenturnen. Hier wird die Koordination zwischen Armen, Beinen und der Waffe geschult. In ihrem Rhythmus verschmelzen der Körper und die Waffe zu einer harmonischen Einheit.

Je länger man eine Waffenform trainiert desto besser wird die Ausführung.  Ebenfalls ist es das Ziel der Waffenform „leben einzuhauchen“ und die Bewegungen zu beseelen.  Außerdem unterscheiden sich die Formen in Abhängigkeit vom Stil und vom Schwierigkeitsgrad. Grundsätzlich schulen die Waffen den Umgang und das Verständnis der Waffe. Für jede Waffe gibt es mehrere verschiedene Formen.

Zuerst werden in der Kung Fu School der Langstock und der Säbel unterrichtet.
Danach lernen die fortgeschrittenen Schüler weitere (andere) Waffenformen:
zum Beispiel Schwert, Speer, Dreierstock, Stahlpeitsche, Hellebarde, etc.

Die Waffen

Der Stock ist eine verbreitete Waffe die leicht zu beschaffen ist. Er wurde effektiv zur Selbstverteidigung eingesetzt. Beim Langstock kommt es auf die Exaktheit der Bewegung mit den Händen und die Stellung der Füße an. Ist die Hand 5 cm abweichend von der vorausgesetzten Position, ist die Stockspitze schon 40 cm von ihrem Ziel entfernt. Mit der ersten Stock-Form lehren wir grundlegende Bewegungen die vor allem die Körperarbeit verbessern. Die Länge des Stocks ist in Abhängigkeit zur Körpergröße. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

  • von gleich groß (Körpergröße)
  • Plus 10 cm zur Körpergröße
  • Minus 10 cm zur Körpergröße
  • Langstöcke von mehr als 3 Meter.

Beim Säbel lernt man mit einer einschneidigen, relativ schweren Waffe zu hantieren. Genauso wie beim Stock zielt das Training darauf die Kontrolle über den eigenen Körper und das Übungsgerät zu verbessern. Beim Üben verwenden wir Säbel deren Klingen stumpf sind. Die Drehungen und Wirbelnden Bewegungen zeichnen sich nicht nur durch ihre harmonische Geschmeidigkeit aus sondern sind auch noch nur kraftvoll und dynamisch.

Waffenformen können ab Gelb-Gurt erlernt werden.
Voraussetzung ist allerdings das man eine Form kann

Waffenformen Turniere

Mit einer Waffenform ist es möglich an Turnieren teilzunehmen.
Punktrichter bewerten auf dem Turnier die Waffenform ähnlich wie beim Formen Wettkampf.

Eine Waffenform richtig, schnell, dynamisch, mit Brennpunkt und Ausdruck durchzuführen, erfordert viel Übung, regelmäßiges Training und eine gute Kondition.

Einerseits schult das Turnier den Umgang mit der Waffe in einer stressigen Atmosphäre. Andererseits wird man von Fremden im Vergleich bewertet. Diese Erfahrung kann man schwer im Unterricht erzeugen. Deswegen empfehlen wir die Teilnahme an einem Turnier.