Formen / Kuens

Eine Kuen (Form) besteht aus mehreren aneinandergereihten festgelegten Bewegungen ähnlich einer Kür beim Eiskunstlauf. Bei fortgeschrittenen Kuens ist die Anzahl der Bewegungen höher und schwieriger.

Eine Kuen trainiert den Gleichgewichtssinn, kräftigt und dehnt die Muskeln. Zusätzlich wird die Koordination zwischen Geist und Körper unterstützt und die Konzentrationsfähigkeit gefördert. Eine Kuen richtig, schnell, dynamisch, mit Brennpunkt und Ausdruck durchzuführen, erfordert viel Übung, regelmäßiges Training und eine gute Kondition.

In der Kuen können alle Tritte, Blocks und Schläge enthalten sein, die der Schüler in den Anfängergruppen gelernt hat.

Kuen auf Turniere

Auf Turnieren kann man sich mit einer Form messen ohne in Körperlichen Kontakt mit seinen Gegnern zu kommen. Mit Formen auf Turnieren zu starten ist eine gute Möglichkeit zu sehen wie man in einer künstlichen Stress Situation und mit seiner Aufregung und Nervosität umgeht. Darum ist es von Vorteil an Turnieren teilzunehmen.

Die Kuen auf Turnieren wird von Punktrichtern bewertet (ähnlich wie beim Tanzen / Eiskunstlauf) und ist somit eine gute Möglichkeit sich ohne Verletzungsrisiko durch andere zu messen.
Eine Steigerung zu der „empty hand form“ sind die Formen mit Waffen wobei unterschiedlicher Waffen verschiedene Schwerpunkte des Trainings unterstützen.