Sifu Winfried Joszko

sifu-winfried

Sifu Winfried Joszko

Sifu Winfried Joszko wurde am 25.03.1956 in Hamburg geboren. In seiner Jugend war er ein begeisterter Fußballspieler und spielte als Bassist und Gitarrist in einer Hardrockband  mit.

Biographie

1974 begann Sifu Winfried sich für den Kampfsport zu interessieren. Er trainierte ein Jahr lang Karate und trat dann 1975 dem Budo Club „Nippon“ bei, um dort den Kung Fu Stil WUN HOP KUEN DO zu erlernen. Anfangs wurde er von Si-Gung Al Dacascos Assistenten Mikel Abbot und Christopher Yim trainiert. Später unterrichtete Si-Gung ihn selbst. 1979 wechselte Sifu Winfried in die von Si-Gung Al Dacascos neu eröffnete Kung Fu Schule in der Seilerstraße, in der er zusätzlich von Sifu Malia Dacascos (Bernal) in Kuen (Formen) unterrichtet wurde.

Chi Gong Übung mit Speer am Hals der durchgebogen wird

Sifu Winfried mit Speer am Hals

Showteam

Im Herbst 1981 wurde er in das „Dacascos Kung Fu Show-Team“ aufgenommen, das damals noch Si-Gung Al Dacascos leitete. Dieses Team ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden. Zur gleichen Zeit kämpfte Sifu Winfried mit den anderen Schwarzgurten im damaligen „A-Team“, das unter anderem auch die holländische Nationalmannschaft überlegen besiegte.

Sifu Winfried reiste viele Male in die USA und erlernte dort bei Sifu Bill Owens (einer der ersten Schüler von Si-Gung Al Dacascos) den Stockkampf (ESCRIMA).

Turniere

Sifu Winfried ist ein exzellenter Kämpfer im Semikontakt und hat auch einige Vollkontakt-Turniere erfolgreich bestritten. So hat er über 200 Auszeichnungen errungen, darunter u.a. Deutsche, Schweizerische, Griechische, Holländische, Kalifornische und Hawaiianische Meistertitel. 1985 wurde er Europameister, 1988 Vizeweltmeister. Mehrfach gewann er den „Grand Champion“.

1991 lernte Sifu Winfried seine Tai Chi Lehrerin Lih Shin Lih kennen.
Von ihr wurde er in dem „YANG“ Tai Chi Stil unterrichtet.

Im August 2000 wurde Sifu Winfrieds Biographie in der blauen Prominenten – Enzyklopädie „Who is Who“ aufgenommen.
Seit dem Sommer 2007 hat Sifu Winfried ein neues Hobby für sich entdeckt, das  Fallschirmspringen in dem er sich zum Tandemmaster qualifiziert hat.

WUN HOP KUEN DO ist keine Sportart. Es ist eine Kampfkunst, die einem den Weg im Leben weisen kann. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, auch wenn er steinig ist. Ich werde immer bestrebt sein, meinen Schülern Kung Fu in dieser Bedeutung zu vermitteln“.

Graduierungen

Im April 1982 wurde ihm zusammen mit Sifu Mark Dacascos und Sifu Emanuel Bettencourt der Schwarzgurt verliehen.
Am 28.05.1992 wurde Sifu Winfried der 3. Dan und der offizielle Titel „Sifu“ verliehen.
Im Mai 1995  4. Dan.
Am 29.05.2007 5. Dan.
Am 15.01.2010  6. Dan.

Filmbiographie

1985 wirkte Sifu Winfried Joszko im Tatort-Krimi „Doppelspiel“ mit. In den Kinofilmen „Der Sommer des Samurai“ und „Madonna Mann“ spielte er in einigen Straßenkampfszenen mit, die er auch mit choreographierte.
In der Krimiserie „Doppelter Einsatz“ 1996, den TV-Folgen „Napoleon Fritz“ mit Klaus Löwitsch 1997 und „Der König von St. Pauli“ wurden einige Straßenkampfszenen mit seiner Hilfe inszeniert. Ferner wirkte er in den Kinofilm „Ninja Turtels 3“ mit der in den USA Produziert wurde. 2013 wurden mit ihm 2 Werbeclips für Southern Comfort gedreht die in den Social Medien super angekommen sind. Seit dem steht Sifu Winfried immer mal wieder für Werbung vor der Kamera.

Schuleröffnungen

Anfang 1983 verlegte Sifu Winfried die Kung Fu Schule von der Seilerstraße nach Hamburg-Bahrenfeld, die dort unter seiner Leitung bis heute besteht. Es ist die erste WHKD Schule der zweiten Generation und die am längsten in Hamburg bestehende Kung Fu schule.

1993 erfolgt die Neueröffnung der zweiten Kung Fu Schule in Uelzen.
Sifu Winfried übergab diese Schule 2003 an seinen Schüler Sihing Volker Albrecht.

2006 Eröffnung einer Kung Fu Gruppe in Tostedt.
Diese Gruppe übergab er 2008 an Sihing Sven Bechstein.